Einen ganz besonderen Dank möchten wir hier an oberster Stelle sagen :

Wir haben die tollsten ehrenamtlichen Helfer*Innen der Welt !

Was ihr am 17.September und die Tage davor geleistet habt verdient unseren höchsten Respekt. DANKE DANKE DANKE !

 

Die Ergebnisse und Urkunden sowie Video´s sind jetzt online . Bitte auf das Bild von Davengo klicken um zu den Ergebnissen zu kommen.

Auch dieses Jahr haben wir wieder einen besonderen Menschen ausgewählt den Startschuss beim Life Run zu machen:

 

Schwester Francine Arethusa Ortygia vom Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz

 

Schwester Francine ist schon sehr lange mit der Berliner Aids-Hilfe verbunden, wie der ganze Orden der Schwestern.

Die Schwestern sind queere Nonnen des 21. Jahrhunderts. Sie verbreiten ehrenamtlich universelle Freude, haben stets ein offenes Ohr für Sorgen und Nöte, bieten Sündenablass und Segnungen und verteilen kostenlos Safer-Sex-Material. Dabei sammeln sie Spenden für Menschen, die von HIV und Aids betroffen sind.

Gegründet wurde der Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz 1979 im kalifornischen San Francisco, der damaliegn Hochburg der internationalen schwullesbischen Community.


Vor dem Hintergrund erster Fälle der damals noch neuen, unbekannten Krankheit AIDS brachten im Jahre 1982 die „Sisters of Perpetual Indulgence“ in San Francisco unter Leitung der ausgebildeten Krankenpfleger Schwester Florence Nightmare und Schwester Roz Erection die weltweit erste Safer Sex-Broschüre mit dem Namen „Play Fair“ heraus – die weltweite Bedeitung dieses Vereins ist smit nicht genug zu würdigen. Ihre Form der Prävention verbunden mit ihrem vordergründig lustigen Äußeren und der Warmherzigkeit ihres Auftretens hat die Schwestern zu einem weltweit respektierten und wichtigen Verein gemacht.

Liebes Life Run - Team
was mir an Eurem Life Run so gut gefällt: Dieser kleine, sympathische Wettbewerb bringt das Laufen dorthin, wo es hingehört - ins Leben. Kein manisches Stoppuhr-Gegeiere, viel Lachen und den schmackigsten Applaus für die Allerletzten. Weg mit dem Tunnelblick. So muss das sein. Laufen ist eben nicht nur Sekundenjagd, sondern Rundum-Therapeutikum, soziales Ereignis, Ego-Streicheln und, ja, manchmal auch gute Laune. Wer läuft, der hat eben noch was vor, der will leben.
In diesem Sinne: Weiterlaufen.Viel Spaß,Euer Achim Achilles

Margot Schlönzke!, auch in diesem Jahr wieder unsere Moderatorin vor Ort!

Hier ein paar Worte die uns Margot gesendet hat nach unserer Bitte das Amt zu übernehmen:

"Als mich Ralph Ehrlich vor einigen Jahren gefragt hat, ob ich mal den Life Run moderieren wolle, war ich sofort begeistert. Ich hatte ja keine Ahnung, dass so ein Rennen um 10 Uhr morgens startet! Diese Information gab es dann irgendwann mal nebenbei. Doch als ich dann meinen ersten life Run erleben durfte, war ich begeistert. Ich tauchte in eine für mich gänzlich neue Familie ein. Ob Läufer oder Helfer, alle waren so begeistert bei der Sache und wir freuten uns gemeinsam über jeden, der ins Ziel eingelaufen ist. Nicht der zwischenmenschliche Wettkampf war dort das Thema, sondern das Zeichen gemeinschaftlich ein Zeichen zu setzen. Das Zeichen sich gemeinsam gegen Ausgrenzung und Stigmatisierung einzusetzen und dabei auch noch Spaß zu haben. Der Life run ist daher die einzige Veranstaltung, für die ich an einem Sonntag um 6 Uhr morgens aufstehe und das auch noch gerne. Weil es einfach gut ist."

 

Liebe Margot , wir sind dankbar für dein Engagement mit viel Herzblut zugunsten der Berliner Aids-Hilfe !

Dein Life Run -Team

 

Ergebnislisten Life Run 2016

Hier auf das Davengo-Logo klicken und zu den Ergebnislisten 2016 gelangen!

 

 

 

 

 

 

 

Angemeldeter Volkslauf

Life Run 2017

In diesem Jahr bieten wir euch folgendes Rahmenprogramm: Kletterturm, Glücksrad und Kinderanimation.